Aktuelles

Bremen feierte vom 22. – 23. Juli 2017 den "Übersee Törn 2017" im Europa-Hafen und das "Performance HiFi-Studio" eine Veranstaltung mit u.a. Produkten der Firmen Spendor Audio und Edwards Audio. Begeisterte Zuhörer waren  vor Ort und erfreuten sich an der neuen Spendor A4, einem schlanken aber klanglich sehr beeindruckenden Standlautsprecher - das jedesfalls war die Aussage vieler Besucher nach dem Besuch der Vorführung  - aber überzeugen Sie sich doch selber vom 29. - 30. Sept. 2017 wenn die Spendor-Modelle A4 und D9 mit Verstärkern der Firma Edwards Audio wieder zu Besuch im Performance HiFi-Studio sind.

Bilder von der Veranstaltung finden Sie hier

 

Spendor A4 in WHAT HiFi UK Juli 2017

Sie sind auf der Suche nach einem Paar guter, kompakter Premium-Standlautsprecher? Spendor´s neue A4 könnte die Lösung sein.

Sie sind wunderschön, perfekt verarbeitet und klingen großartig. Und bei knapp über 80cm Höhe ist es unwahrscheinlich, dass sie in einem Raum optisch zu dominant sind.

Wir beginnen mit Tschaikowskys 1812 Ouvertüre und sind fasziniert von der weitreichenden Dynamik und dem komplexen Arrangement der Musik und der Wiedergabe der Spendor A4.

Stimmen kommen mit beeindruckender Klarheit, angenehmer Darstellung und einer Feinheit wie man sie in dieser Preisklasse nicht kennt.

Die A4 sind hervorragende Lautsprecher und kombinieren die traditionellen Stärken von Spendor mit einer gehörigen Portion an musikalischem Vergnügen.

 

PRO:Agiler, sehr artikulierter, ausdrucksvoller Klang, Detailauflösung, Ausgezeichnete Fertigung und Finish, Unproblematisches Handling, Sehr kompakte Größe

CONTRA: Nichts gefunden

 

Herr Thomas Schmidt schreibt in der „LP“ Ausgabe 5/2017 über den Edwards Audio TT2 SE:

CLEVER KOMBINIERT

Schon mit einem einfachen System … kann er die Struktur eines Musikstücks, eines Arrangements oder die Stimmen eines Ensembles sehr schön aus dem Gesamtklang herausarbeiten

Selbst mit einem so hochwertigen Abtaster (Van den Hul DDT-II) hatte ich nicht das Gefühl, der Edwards sei ausgereizt.

Vom Tiefbass bis zum Superhochtonbereich gibt´s jetzt ganz klare Konturen, der Raum öffnet sich noch etwas weiter und wird vor allem noch genauer definiert

Präzision und Hochtonauflösung bis zum Abwinken.

Unterm Strich …

In der Preisklasse unter 1000 Euro etabliert sich der Edwards TT2 SE als ernstzunehmende Alternative zu den Platzhirschen

Es ist sehr großartig Performer, mit einer scheinbar direkten Verbindung zur Musik in der Aufzeichnungsrille. Es ist kein Fall von "ich muß mich einhören" in diesen Tonabnehmer oder "ich werde es schon mögen" - es verzaubert sofort.

Plötzlich ist es dein neuer, bester Freund und du fragst dich, wo es dein ganzes Leben lang war.

Es wirft nicht mit feinsten Details um sich sondern versetzt den Hörer direkt an den Ort der ursprünglichen musikalischen Darbietung jedweder Aufzeichnung.

Es ist fast so, als ob da irgendeine Art von Alchemie an der Arbeit wäre  - eine Art "Analoges Voodoo".

Dieser Tonabnehmer zieht Sie viel mehr direkt ins Geschehen wie alles andere was ich je gehört habe. Sie fühlen sich eher wie ein Teilnehmer am musikalischen Geschehen denn als bloßer Zuhörer.

... was wirklich zählt ist seine Fähigkeit den Zuhörer sofort in seinen Bann zu ziehen und ihn festzuhalten, es ist faszinierend.

 

In dem Magazin "HiFi einsnull" Ausgabe 2017 03 schreibt Herr Philipp Schneckenburger unter der Überschrift "Rechenschieber" über den Heed Abacus:

Kein Durchschalten durch eine Liste, sondern klare Vorgänge, bei denen ein Druck auf die richtige Taste umgehend zum gewünschten Ergebnis führt.

Eine gern gesehene Konzentration auf eben das Wesentliche.

Der Abacus ist dabei sogar in der Lage, das Bitstreamformat nativ, also ohne Umwandlung in ein PCM-Signal zu verarbeiten.

Für PCM stehen lineare und Minimum Phase Filter jeweils in einer Variante mit hartem oder weichem Roll-off zur Verfügung, während man bei DSD entscheiden darf, ob man die Verarbeitung per Delta-Sigma-Converter oder den direkten Weg nutzen möchte.

Er ist einer dieser D/A-Wandler, die es schaffen, den Unterschied zwischen CD-Qualität und HiRes sofort erlebbar zu machen.

Stimmen und Klaviere schweben sacht im Raum und die Detailausbeute steigt linear zur genutzten Abtastrate.

Insgesamt präsentiert sich der Abacus eher als Feingeist

CHECKSUM

Wenige Geräte machen die Unterschiede, die es bei digitalen Aufnahmen gibt, so deutlich wie der Heed Abacus.

Die Spendor 3/5 steht in der Tradition des BBC-Monitors LS3/5A.

Überragende Natürlichkeit und neutrale Klangfarben samt unaufgeregter Wiedergabe zeichnen sie aus. Nie vordergründig oder anspringend, effektfrei. Fantastisch.

Preis/Leistung Exzellent

Klang-Niveau 85 %

Heed präsentiert einen Zuwachs in der Elixir Line : Den Abacus

Top Digital Analogwandler mit Upgrade Fähigkeiten zum vernünftigen Preis

 

A.J. van den Hul `s neueste Kreation im ausführlichen Test bei positive-feedback.

Viel Spaß bei der Lektüre :

Testbericht-colibri-stradivarius

 

"Der Edwards Audio Apprentice HA ist ein ausnehmend gut klingender Kopfhörerverstärker, der preislich in der Einstiegsklasse liegt, klanglich aber locker in der Oberklasse mitspielt."

 

Absolut lesenswerter und informativer Bericht ( ENG) über A.J. van den Hul:

stereonet

Viel Vergnügen beim lesen !

Dank an Peter Familari für dieses schöne Interview.

 

Der Heed CanAmp ist so gerade und klar wie sein  Name: Er bietet keinen Firlefanz und konzentriert sich  auf seinen Job: Das Eingangssignal so neutral wie  möglich für den Kopfhörer zu verstärken.

 

Davis Acoutics Eva in Ausgabe 02-2017 der HIFI TEST :

Preis/Leistung : hervorragend

Preistip

Fazit : Die Eva von Davis sind formschöne Lautsprecher in Regalform, mit gelungenden Proportionen, vorbildlicher Verarbeitung und einer guten, technischen Ausstattung. Sie überzeugn mit einem frischen, quirligen Klangbild und bester räumlicher Abbildung. Der günstige Preis macht die Lautsprecher zu einem echten Schnäppchen.

 

×

Hinweis

Lack of access rights - File '/images/stories/Spendor/Spendor S35 R2 cherry.jpg'